Setze dir wöchentliche und monatliche Ziele und halte sie zeitlich überschaubar. Sage beispielsweise nicht: „Ich werde jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag trainieren.“ Viel besser ist: „Ich werde diese Woche 4 mal trainieren.“

 

„Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
(John Lennon)

 

Und dann wäre da noch Murphy’s Gesetz. Alles was schief gehen kann, geht auch schief. Manchmal kommt da eben einfach das Leben dazwischen. Und.., das kannst du nicht ändern. Ob der Notfall in der Familie, die Verletzung. Es ist diese verflixte Hitze oder du stehst einfach mal wieder im Stau! Die eine oder andere Trainingseinheit ist einfach mal nicht zu schaffen. Akzeptiere das, lass los.

 

Als dein Coach für Veränderung & Gesundheit empfehle ich dir:

 

1. Akzeptiere, dass das Leben manchmal seinen eigenen Plan hat. Aber achte darauf, dass du dein Training nicht zu häufig verpasst.

2. Übertreibe bei deinem nächsten Training nicht, weil du glaubst du musst das Versäumte aufholen, frei nach dem Motto: „Viel hilft viel!“ Du kannst durchaus etwas härter arbeiten, verdopple das Pensum aber auf keinen Fall. Muskelkater oder eine Verletzung hinterher nützt dir gar nichts. Dadurch verpasst du eher noch weitere Trainingseinheiten.

3. Arbeite daran, wenn du dich nicht auf dein Training fokussieren kannst und du zu sehr von anderen Dingen abgelenkt wirst. Wenn du Unterstützung suchst, bin ich gerne an deiner Seite

4. Manchmal spielen wir uns auch selbst einen Streich, ohne dass es uns wirklich bewusst ist. Passiert es dir öfters, dass du den Wecker falsch stellst oder deinen Trainingsplan „verschlampst“? Dann frage dich doch einfach mal in einer ruhigen Minuten bei einem Tee oder einem Glas Rotwein: „Wie schaffe ich es immer wieder, mich selbst zu sabotieren? Vielleicht stellt sich dabei heraus, dass Laufen oder Triathlon gar nicht dein Sport ist. Wenn du dir darüber im Klaren bist, bist du schon einen ganzen Schritt weiter. 🙂

5. Gehe zusätzlich zum regulären Training jeden Tag mindesten 15 Minuten spazieren. Lüfte den Kopf und entspanne dich bei einem gemütlichen Spaziergang oder überlege dir eine andere ausgleichende Alternative.

 

Denke immer daran:

Fitness und auch Gewichtsverlust schafft man nicht von heute auf morgen.

DAS IST DEIN LANGZEITPROJEKT!   Es ist ganz normal, dass ab und zu Hindernisse auftauchen.

Mit langfristiger Beständigkeit ist alles möglich!

Pin It on Pinterest

Share This